Raphael Klemm wurde 1989 in Dresden geboren und studierte Jazz- und klassische Posaune in Leipzig, Stockholm, Barcelona und Essen. Seit 2019 ist er Mitglied der international renommierten WDR Big Band Köln.

Seit 2010 spielte Konzerte mit dem Bundesjugendjazzorchester, der hr Big Band Frankfurt, dem East West European Jazz Orchestra, der Bigband Convention Köln, dem Grand Central Orchestra, Jazzkombinat Hamburg, Essen Jazz Orchestra, Wil Saldens Glenn Miller Orchestra, Subway Jazz Orchestra, dem New German Art Orchestra, Tom Gaebel & His Orchestra sowie dem Thoneline Orchestra, ist in zahlreichen kleineren Jazz-Formationen und bei Pop-Produktionen live und als Studiomusiker zu hören.
2016/17 und 2019 spielte er in der Horn Section der Band von Mark Forster über 150 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, in die USA & Südamerika sowie nach Russland und China.

 

2011 war Raphael Stipendiat des Landes NRW, 2016 gewann sein Sextett ein Auftrittsstipendium der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung und 2022/23 die Förderung des Kultursekretariats NRW.
2012 war Raphael Finalist bei der Carl Fontana Jazz Trombone Competition in Paris und 2014 bei der J.J. Johnson Competition in Rochester, New York.
2019/2020 war Raphael Dozent für Jazzposaune an der Hochschule für Musik Mainz, vorher u.a. mehrfach Dozent bei der Novi Sad Summer Jazz Academy (Serbien), dem Kunstsommer Arnsberg, dem Jazzworkshop Trier und bei Workshops in Chile und Bolivien.

Er spielte seit 2010 bei Bühnenproduktionen u.a. an der Oper Dortmund, am Theater Bonn,

der Oper Köln sowie am Grenzlandtheater Aachen.

 

Als Posaunist der WDR Big Band war er an Produktionen mit Maria Schneider, Michael Abene, Bob Mintzer, Vince Mendoza, John Clayton, Kurt Elling, Ron Carter, Joshua Redman, Maceo Parker, Ambrose Akinmusire, The Yellowjackets, Fred Hersch, Lee Konitz, John Taylor, Jeff Hamilton u. v. a. beteiligt.